Aktuelle Studien

Repetitive Magnetstimulation bei Migräne

An der Neurologischen Universitätsklinik Mainz wird eine Studie zur repetitiven Magnetstimulation bei Migräne durchgeführt. Sie können sich hier informieren.

Forschungsprojekt CLUE – Clusterkopfschmerzen erforschen: Teilnehmer gesucht

Liebe Patientinnen und Patienten,

in Zusammenarbeit mit der Hochschule Hof sowie dem Bundesverband der Clusterkopfschmerz-Selbsthilfe-Gruppen (CSG e.V.) haben wir im April 2018 ein bürgerwissenschaftliches Forschungsprojekt – gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – zur Erforschung von Clusterkopfschmerzen gestartet. Für dieses Projekt werden nun weitere Teilnehmer gesucht, die durch die Meldung ihrer Anfälle aktiv darin mitwirken können, die Auslösefaktoren dieser Kopfschmerzerkrankung näher zu erforschen.

Die Meldung der Anfälle ist sowohl per Webanwendung als auch komfortabel per Smartphone-App (Android) möglich. Alle Teilnehmer haben zudem Zugriff auf einen persönlichen Kopfschmerzkalender und erhalten persönliche Auswertungen, die fortlaufend erweitert werden.

Die kostenlose Anmeldung und weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie auf der Projektwebsite unter https://cluster.kopfschmerz-radar.de/. Neuigkeiten zum Projekt werden zudem regelmäßig auf Facebook unter https://www.facebook.com/kopfschmerzradar/ veröffentlicht.

Bitte unterstützen Sie unser Forschungsvorhaben und helfen Sie mit.

 

 

Haben Sie Interesse an dieser Studie teilzunehmen?
Nutzen Sie unser Studien-Kontaktformular.

Clusterkopfschmerz: Sequenzierungsstudie zu genetischen Ursachen des Clusterkopfschmerzes

Wenn Sie an Clusterkopfschmerzen leiden und in Ihrer Familie weitere Mitglieder von der Erkrankung betroffen sind, dann können Sie an einer Untersuchung zur Erforschung genetischer Ursachen des Clusterkopfschmerzes teilnehmen.

  • Die Studienteilnahme besteht aus einem Gespräch mit einem Kopfschmerzexperten,
  • der Erhebung Ihrer Krankengeschichte und
  • der Abgabe einer Blut- oder Speichelprobe für die genetische Untersuchung.

Ihnen entstehen keine Kosten.

Haben Sie Interesse an dieser Studie teilzunehmen?
Melden Sie sich über unser Studien-Kontaktformular

Episodischer Clusterkopfschmerz - Studie mit einem noch nicht zugelassenen Wirkstoff zur Vorbeugung von wiederholt auftretendem Clusterkopfschmerz (auch Bing-Horton-Kopfschmerz genannt)

Studienziel

Ziel der Studie ist es zu zeigen, dass die einmal im Monat unter die Haut gespritzte Prüfsubstanz über einen Zeitraum von 8 Wochen die Häufigkeit der Clusterkopfschmerz-Attacken im Vergleich zu Placebo (Scheinmedikament) verringern kann.

Wer kann sich beteiligen?

  • Frauen und Männer im Alter von 18-65 Jahren
  • gesicherte Diagnose: episodische, d.h. immer wieder auftretende, Clusterkopfschmerz-Attacken

Studiendauer

Die Studie besteht aus vier Phasen:

  • Voruntersuchungen
  • Beginn von Tagebucheintragungen zur Erfassung der Clusterkopfschmerz-Attacken.
  • Doppel-blinde Phase (weder der Arzt noch der Patient wissen, ob der Patient die Prüfsubstanz oder Placebo erhält) von 8 Wochen mit 3 Terminen (Besuchen am Studienzentrum) im Abstand von 4 Wochen. Insgesamt 2x Gabe der Studienmedikation (Prüfsubstanz oder Placebo) als Spritzen.
  • Beobachtungsphase danach über 4 Monate mit 2 Terminen (Besuchen am Studienzentrum) alle 2 Monate ohne dass das Medikament gegeben wird.

Weitere Informationen

Direkt mit der Studie verbundene Reisekosten und die Kosten für alle Studienverfahren werden übernommen, so dass keine Kosten für Patienten entstehen. Bitte setzen Sie sich bei Interesse mit einem der Studienzentren in Verbindung. Sie erhalten dort genauere Informationen zu der Studie.

Haben Sie Interesse an dieser Studie teilzunehmen?
Nutzen Sie unser Studien-Kontaktformular.

Leiden Sie an chronischer Migräne?

 

Und können Sie folgende Fragen mit JA beantworten:

 

  • Sie sind zwischen 18 und 65 Jahre alt?
  • Sie haben seit mindestens 3 Monaten 15 oder mehr Kopfschmerztage im Monat von denen 8 oder mehr Tage Migräne sind?

…dann wären Sie ein möglicher Teilnehmer für eine aktuelle klinische Prüfung, in der die Wirkung eines noch nicht zertifizierten Medizinproduktes zur prophylaktischen Behandlung chronischer Migräne untersucht wird.

Ihre Teilnahme an dieser klinischen Prüfung würde eine Eingangs-Untersuchung, sechs Behandlungen mit dem Medizinprodukt sowie zwei Abschluss-Untersuchungen umfassen.

Im Rahmen der klinischen Prüfung werden Sie mittels kurzer Fragebögen zu Ihrem Befinden vor, während und nach den sechs Behandlungswochen befragt. Sämtliche Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei, zudem erhalten Sie eine angemessene Aufwandsentschädigung und Fahrtkostenerstattung.

Wenn eine Teilnahme für Sie in Frage kommt oder Sie weitere Informationen hierzu wünschen, dann melden Sie sich bitte unter:

 

Tel.: 06174-29040

Ansprechpartner: Frau Kaiser

studien@migraene-klinik.de

 

Während des Telefonats können unter Wahrung Ihrer Anonymität und unter Einhaltung des Datenschutzes gemäß Bundesdatenschutzgesetz Angaben zu Ihrer Erkrankung abgefragt werden, um Ihre Eignung für die Studie vorab einschätzen zu können. Die Angaben werden vertraulich behandelt.