Willkommen im Forum der Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein


WICHTIGER HINWEIS:
Bei Fragen zur Behandlung oder Medikation Ihrer Schmerzen wenden Sie sich bitte direkt per Mail (info(at)migraene-klinik.de) oder telefonisch (+49 6174 29040) an uns. Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass solche Anfragen nicht im Forum beantwortet werden können!

Botox bei Migräne12 Antworten

  • Vera [Gast]29.04.2013 14:16 Uhr


Hallo liebe Leser,

nachdem ich nahezu "alles" versucht habe und meine Migräne nicht in den Griff bekomme wurde mir von einem Arzt die Möglichkeit der Botulinumbehandlung (Botox) bei Migräne genannt. Ein paar Informationen habe ich schon zusammen getragen und bislang denke ich, dass ich alle erforderlichen Kriterien erfülle.
Hat jemand Erfahrung??
Grüsse aus Heilbronn,

Vera

Antworten

Antwort hinzufügen Zurück

Name:Thema:

Antworten

  • Botox Migräne14.07.2013 21:45 Uhr

    Hallo liebe Vera.

    Ich habe am 02.07.2013 meine dritte Botox-Behandlung bekommen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich zwischen durch schwanger war und auch gestillt haben und somit eine Pause zwischen der zweiten und dritten Behandlung hatte. Meine letzte Inkektion war im Oktober 2011 und dann jetzt wieder.

    Im Moment merke ich, leider noch keine Besserung. Aber je öfter man sich das Botox spritzen lässt, desto besser ist die Wirkung.

    Wie oft hast Du Migräne im Monat? Die Krankenkassen haben bestimmte Kriterien die erfüllt werden müssen, dass sie die Behandlung bezahlen:
    es darf kein Medikametenkopfschmerz vorliegen, es müssen bestimmte Prophylae-Maßnahmen ausprobiert sein, . . . . .

    LG Michaela

    Antworten
  • Botox bei Migräne17.07.2013 11:32 Uhr

    Hallo Michaela,
    ich bekomme im nächsten Monat meine dritte Botoxbehandlung. Nach der ersten ging es mir super, nach der zweiten Behandlung hatte ich wieder einige Migränetage.
    Bei mir war es ziemlich unkompliziert. Ich bin in der Uniklinik Köln bei einer Neurologin in Behandlung. Wir haben ein Vorgespräch geführt, ich musste einige Fragen beantworten - wie oft ich Migräne im Monat habe (ich habe ca. 10-15 Anfälle), welche Medikamente ich nehme, was ich bereits alles gegen die Migräne unternommen habe. Ich bin total austherapiert, habe alles ausprobiert: Verschiedene Prophylaxen, Klinikaufenthalt, Gebissüberprüfung (trage Aufbissschiene), Osteopathen, Orthopäde, Migra 3 ... Nach diesem Gespräch bekam ich dann ein Rezept für eine Behandlung. Ich wurde darauf hingewiesen, dass der Triptangebrauch auf keinen Fall im Monat mehr als 8-10 sein darf. Außerdem geht es darum, dass du Migräneanfälle hast, nicht nur Kopfschmerzen. Vor einer Behandlung bespricht die Neurologin mit mir die Wirkung der Zeit nach der Behandlung. Ich führe auch einen Migränekalender, den ich der Neurologin vorlege. Bis jetzt hat sich die Krankenkasse dazu nicht geäußert. Bin bei der Securvita. Ich bin gespannt, wie es nach der 3. Behandlung im August sein wird. WEnn du noch Fragen hast, beantworte ich sie dir sehr gerne.

    Herzliche Grüße
    Hedi

    Antworten
  • Botox bei Migräne30.07.2013 08:44 Uhr

    Hallo liebe Forumleser, hallo Michaela,

    ich habe die erste Botoxbehandlung mit 36 Spritzen hinter mich gebracht. So froh und dankbar ich anfangs auch war, so frustriert bin ich 5 Wochen später. Meine MigTage sind diesen Monat höher denn je.. Sicher, ich wurde darüber aufgeklärt, dass das Botox gar nicht oder auch erst bei der nächsen Anwendung wirken kann. Traurig und verzweifelt bin ich denn noch!!
    Ich habe keine Ahnung was ich sonst noch versuchen soll! Ich weiß, dass es euch allen hier so geht und ich weiß auch, dass ihr meinen Frust verstehen könnt!
    So werde ich im Sept. die nächste Botoxbehandlung genießen und hoffen, dass die anschlägt!!!

    ich wünsche euch eine gute und weitestgehend schmerzfreie Zeit!!

    alles Liebe,

    Vera

    Antworten
  • Botox bei Migräne04.08.2013 19:46 Uhr

    Hallo,

    ich habe inzwischen auch viel über die Migränebehandlung mit Botox gelesen! Da ich mittlerweile alles ausprobiert habe und bisher nichts gegen die Schmerzen geholfen hat, wäre das noch eine Alternative!
    Kann mir jemand sagen, wo man Ärzte findet, die diese Behandlung vornehmen?

    Antworten
    • Botox bei Migräne14.08.2013 08:32 Uhr

      Hallo Namenlose(r?),

      da du völlig anonym gepostet hast, vor allem aber ohne Angabe deines Wohnortes, wird es sicherlich niemandem möglich sein, dir nähere Informationen zukommen zu lassen. Oder hast du das Migräneforum mit den Hellsehern verwechselt?? :-)

      Gruss Vera

      Antworten
  • Botox21.11.2014 12:50 Uhr

    Hallo,
    ich habe vor 1 1/2 Wochen meine erste Botox Behandlung bekommen.
    Mir geht es gar nicht gut. Habe ganz dicke Augenlieder und ziemliche Schmerzen im Nacken. Da ich in Bayern / Ingolstadt lebe, haben wir ziemlich mit dem Fön zu tun und die Temperaturschwankungen machen mir total zu schaffen. Liege schon seit 3 Tagen wieder flach. Kann mir jemand sagen, ob das besser wird? Wenn es besser werden würde, nehme ich sogar die dicken Augenlieder in kauf. Da ich Brillenträgerin bin, fällt das nicht so extrem auf.
    Gruß Dörthe

    Antworten
    • Botox11.12.2014 09:27 Uhr

      Hallo Dörthe,
      ich habe zwar noch nie Botox bekommen aber beschäftige mich damit. Ich war gerade in Königstein und fühle mich auch gut. Sollte die neu Prophylaxe nicht greifen werden ich auch Botox probiren.
      Jetzt meine Frage.
      Warum hast Du dicke Augenlieder - hast du es an den Augen gespritzt bekommen.
      Ich würde mich freuen hier wieder von dir zu hören und wünsche Dir das das Botox schnell reift und du schöne Weihnachten verbirngen kannst.
      Gruß Cordula

      Antworten
  • Migräne14.01.2015 19:49 Uhr

    Hallo Zusammen,
    mit Spannung habe ich die Einträge hier gelesen um hier evtl. auch für mich eine Antwort zu finden.
    Kurz zu meiner Person, ich leide seit ca. 11 Jahren an Migräne. Im Monat habe ich bis zu 10-16 Anfälle. Ich habe so ziemlich alles ausprobiert ( auch das mit der kohlehydratfreie Ernährung) Sämtliche Therapien, Yoga,Beisschien alles durch. :) Meine Schmerztherapeutin hat mir nun den Vorschlag mit der Botoxtherapie unterbreitet.
    Was ich hier so lese stimmt mich aallerdings sehr traurig, da ich doch eine gewisse Hoffnung hier hege.

    Falls also irgend jemand etwas positives zu berichten weiß....

    Vielen Dank schon mal

    Antworten
  • Migräne22.01.2015 22:02 Uhr

    Hallo ihr Migräneofer da draussen!
    Ich leide seit 35Jahren an Migräne.Es gibt keine Therapieformen mehr, die ich noch ausprobieren könnte. Hab von A-Z alles durch.War mehrmals in den angeblichen besten Schmerzkliniken.Habe mir schon den Nerv am Hinterkoüf veröden lassen und habe für diverse Behandlungen Geld im 5stelligen Bereich ausgegeben.Es waren mal 8-10 Migränetage im Monat.Jetzt sind es 18-20Tage oder 4 Wochen durchgehend und länger.Seit ca 2Jahren gehe ich alle zwei Monate zum Botox.Da bei meiner Diagnose ein Abstand von 3 Monaten zu lange wäre. Aber was soll ich sagen, leider bisher ohne Erfolg. Nicht mal ein kleines bisschen.Aber so lange wie meine Krankenkasse mitspielt werde ich die Hoffnung nicht aufgeben.Hiermit möchte ich euch aber keinesfalls entmutigen, denn jeder Mensch ist nicht gleich, denn ich bin mir sicher, den einem oder anderen wird es bestimmt helfen.Also einfach ausprobieren und positiv denken.Das Leben geht auch in diesem Zustand leider weiter. LG und Gute Besserung

    Antworten
    • Migräne09.02.2015 18:54 Uhr

      Hallo liebe / lieber ? (leider fehlt ein Name),

      kann es sein, dass bei Ihnen die Botoxbehandlung nicht funktioniert, weil Sie im Medikamentenübergebrauchskopfschmerz, kurz MÜK genannt, sind? Die Steigerung
      Ihrer Migränetage lässt das vermuten, Sie werden ja nicht einen Großteil der Tage
      unbehandelt lassen. Wenn es so ist, dass Sie regelmäßig an mehr als 10 Tagen im
      Monat Akutmedikamente nehmen, liegt die Vermutung nahe, dass Sie erst eine
      Medikamentenpause einlegen müssten, bevor das Botox wirken kann. Vielleicht
      ist das mal eine Überlegung wert.

      Viel Erfolg und alles Gute,
      Sternglitzer

      Antworten
  • BOTOX27.04.2015 17:10 Uhr

    Ich möchte allen Leidgeplagten Mut zu BOTOX machen: Nach mehr als 30 Jahren Migräne/Cluster in unterschiedlichen Ausprägungen mit vielen verschiedenen Therapieversuchen, erfahre ich seit einiger Zeit durch BOTOX eine Reduktion in der Anzahl der Kopfschmerztage und vor allem in der Schmerzintensität! Was für ein Segen! Ich hatte mir zwar im Stillen eine völlig schmerzfreie Phase gewünscht, aber immerhin habe ich nun bereits erheblich mehr Lebensqualität als zuvor - bisher ohne unliebsame Nebenwirkungen.
    Und wenn ich nun schon einmal schreibe:
    Herzlichen Dank an Herrn Dr. J. Brand, der mich vor und während des Klinikaufenthalts und durch den Prozess zum Erhalt der Erwerbsminderungsverrentung begleitet hat und der mich auch jetzt noch hervorragend ambulant betreut; Danke auch an Herrn Dr. Gaul, der für die BOTOX-Behandlung zuständig ist.
    Die ausgesprochen freundlichen Mitarbeiter/innen sind von unschätzbarem Wert und schaffen eine sehr angenehme Atmosphäre in diesem Haus! Das hilft:-)!

    Antworten
  • Botox30.06.2015 09:53 Uhr

    Hallo,
    auch für mich schien Botox die letzte Rettung. Leider wurde die Migräne unter der tauben Muskulatur nur noch schlimmer. Den "normal schlimmen" Zustand erreichte ich erst wieder als das Botox nicht mehr wirkte.
    Ich wünsche alles Gute allen Leidensgenossinnen und Genossen.

    Antworten
  • Hyaluronsäure 01.09.2015 10:14 Uhr

    Guten Tag,
    hat schon jemand Erfahrung mit der Behandlung mit Hyaluronsäure statt mit Botox?
    Lg

    Antworten
  • MIGRÄNE17.01.2016 11:24 Uhr

    HALLO ZUSAMMEN HABE MIT GROSSEM INTERESSE HEUTE DAS FORUM GELESEN.ICH WÜRDE MICH GERNE MIT BOTOX BEHANDELN LASSEN DA ICH AUCH SEIT 30 JAHREN AN MIGRÄNE LEIDE. ICH WOHNE IN DER NÄHE VON INGOLSTADT WER KANN MIR HELFEN DEN RICHTIGEN ARZT ZU FINDEN?WAS MUSS ICH FÜR AUFLAGEN ERFÜLLEN? WÄRE SCHÖN WENN SICH EINER MELDET DANKE

    Antworten
    • MIGRÄNE18.01.2016 12:22 Uhr

      Hallo,
      den "richtigen" Arzt kann ich dir in deiner Nähe nicht nennen, weiß nur, dass die gesetzliche KK botox übernimmt bei chronischer Migräne, die mit 15 Tagen/Monat als solche bezeichnet wird. Falls du privat versichert bist, mag es noch etwas anders sein.
      Wünsche dir viel Erfolg!
      LG Kathrin

      Antworten
      • MIGRÄNE25.01.2016 13:13 Uhr

        vielen lieben Dank für deine Antwort werde mal bei der Krankenkasse anrufen LG Ina

        Antworten
  • Botox25.01.2016 14:58 Uhr

    Zu Anfang hat die Botoxbehandlung meine Anfälle um ca. 1/3 gesenkt. Dann wurde die Migräne wieder schlechter (seit über 20 Jahren und inzwischne 3-4 Tage pro Woche); der Neurologe und ich waren uns einig 1 Jahr zu pausieren. In dieser Zeit wurden die Anfälle wieder in der Schmerzstärke schlimmer. Jetzt wagen wir einen Neuversuch. Ansonsten habe ich auch schon so gut wie alles andere ausprobiert ... und bin ratlos.

    Antworten