Willkommen im Forum der Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein


WICHTIGER HINWEIS:
Bei Fragen zur Behandlung oder Medikation Ihrer Schmerzen wenden Sie sich bitte direkt per Mail (info(at)migraene-klinik.de) oder telefonisch (+49 6174 29040) an uns. Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass solche Anfragen nicht im Forum beantwortet werden können!

Prophylaxe14 Antworten

  • Hedi [Gast]02.02.2012 10:24 Uhr

Hallo,
leide seit ca. 35 Jahren an Migräne. Habe alles, alles ausprobiert (war auch in der Migräneklinik, wonach ich mich immer eine zeitlang ausgesprochen wohl fühlte) und bin dementsprechend austherapiert. Z. Zt. habe ich ca. 2-3 Mal in der Woche Migräne. Ich nehme abends Opipramol 100 mg, morgens Migra 3 und Paroxetin. Ertrage schon seit Jahren die tägliche Müdigkeit und das Unkonzentriertsein. Das belastet mich sehr bei meiner Arbeit im Büro. Jetzt bin ich zu dem Selbstschluss gekommen, die Medikamente abzubauen. Paroxetin nehme ich seit ca. 2 Wochen nicht mehr und das Opipramol nehme ich z. Zt. mit 50 mg. Mir geht es dabei nicht schlechter!! Hatte vorige Woche nur einen Migräneanfall. Meine Frage ist, wer hat diese Erfahrung schon gemacht und wer kann mir vielleicht etwas auf pflanzlicher Basis empfehlen, was evtl. auch helfen kann. Oder auf einer anderen Weise?! Ich bin nicht mehr bereit, dass ich durch die Prophylaxe mit solchen Nebenwirkungen zu kämpfen habe, die meinen Alltag derart beeinflussen. Sie helfen ja nicht! Ich wäre dankbar, wenn mir jemand etwas empfehlen kann.

Herzlichst
Hedi

Antworten

Antwort hinzufügen Zurück

Name:Thema:

Antworten

  • Prophilaxe02.02.2012 12:07 Uhr

    Hallo Hedi

    Auch ich habe seit 30 Jahren Migräne und alles mögliche und unmögliche schon ausprobiert.
    Auf Dauer haben mir alle Vorbeugenden Medis nicht geholfen.
    Migra 3 ist aber gut und hat mir ein paar Anfälle im Monat genommen.
    Ansonsten habe ich sämtliche Nahrungsmittel die industriell hergestellt sind gemieden(Glutamat, z.B.)
    meinen Süßigkeitenkonsum gestrichen und meinen Stress bewusst etwas runtergefahren.
    Leichter Ausdauersport ist wichtig.
    Nachdem ich dann das Buch von Peter Mersch"Migräne, Heilung ist möglich"
    gelesen habe, ist es noch besser geworden.
    Danach habe ich aus diesem Buch erst mal die ganzen Zusammenhänge, die zur Migräne führen verstanden.
    Es gibt von ihm auch eine Website mit vielen Erklärungen, sowie ein Forum.
    Das einzigste Migräneforum, welches ich kenne, wo 2/3 der Leute Erfolge haben.
    Ich wünsche Dir viel Glück LG Lona

    Antworten
    • Prophilaxe02.02.2012 12:24 Uhr

      Hallo Lona,
      danke für deine Beratung. Ich werde mir das Buch besorgen. Mit Ausdauersport habe ich begonnen, Süßigkeiten zum größten Teil gemieden, werde jetzt auf meine Ernährung achten. Migra 3 nehme ich weiterhin. Dies alles ist ein Versuch wert. Wenn es mir ein wenig helfen würde, wäre ich sehr dankbar.
      Werde mich wieder melden.
      Herzl. Grüße und vielen Dank
      Hedi

      Antworten
  • Prophilaxe02.02.2012 12:28 Uhr

    Wieviele Anfälle hast du im Monat?

    Antworten
    • Prophilaxe02.02.2012 17:12 Uhr

      ...Hallo Hedi,
      Bin momentan bei ca. 6 im Monat.
      Hatte vor ein paar Jahren noch 10-13.
      Ist immer noch zuviel!!
      Man darf nur nicht aufgeben.
      Königstein ist auch sehr gut im Ansatz.Die sind alle supernett da.
      Nur mir ist das zu viel Chemie und Medis.
      Ich war dort 4 Wochen migränefrei und zu Hause gings wieder los.
      Eine große Rolle spielt auch der Stress!!
      Les erst mal das Buch, es ist meine Bibel geworden und hilft sehr. Liebe Grüße

      Antworten
    • Migräne...Migravent08.06.2015 08:28 Uhr

      Hallo.ich heisse Renate,bin neu hier.ich leide seit Jahren an Migräne.Habe so 3-4 mal starke Schmerzen mit allen drum und dran.nehme verschiedene Medikamente.Sport mache ich 3 mal die Woche.Gehe Mrs.Sporty.Süßigkeiten ganz selten.liebe Grüsse Renate.

      Antworten
  • Prophylaxe; heut seit 3 Wochen migränefrei05.02.2012 14:13 Uhr

    Hallo Hedi,

    heute bin ich seit 3 Wochen ohne Migräne u. Kopfschmerzen. Ich habe am 21.12.11 mit Migravent angefangen. Dazu nehme ich noch hochdosiertes Magnesium, so daß ich pro Tag auf ca. 500 - 600 mg Magnesium komme. Ich habe auch wirklich alles durch und nie hat irgend etwas geholfen. Ich muss aber auch ehrlich sagen, dass ich nie eine Prophylaxe ausreichend lang genommen und immer sehr schnell aufgegeben habe. Bei Migravent hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl und tatsächlich scheint es zu helfen. Mal sehen wie es sich entwickelt. Zeitgleich habe ich auch aufgehört, jegliche Art von Koffein zu mir zu nehmen. Ich trinke jetzt entkoffenierten Kaffee und nach anfänglichen Schwierigkeiten komme ich ganz gut damit klar. Ich hatte noch im Dezember so heftige Migräneanfälle, dass ich mich 1 Woche krankschreiben lassen musste. Vlt. ist diese Vorbeugung ja was für Dich. Ich finde es auch gar nicht so teuer. Wenn ich über das Internet bestelle, kostet es pro Monat so 20 Euro, dass finde ich ok. Ich wünsch Dir viele schmerzfreie Tage. LG Uli

    Antworten
    • Prophylaxe; heut seit 3 Wochen migränefrei06.02.2012 20:55 Uhr

      Hallo Uli, in welcher Dosierung nimmst Du Migravent? LG

      Antworten
      • Prophylaxe; heut seit 3 Wochen migränefrei07.02.2012 15:13 Uhr

        Hallo Lona,
        am Anfang habe ich 4 Kapseln am Tag genommen. Ich wollte so schnell wie möglich meine Depots "aufladen". Hatte aber Probleme mit Durchfall und Schlafstörungen. Dann habe ich in einem anderem Forum gelesen, dass man die Kapseln nicht unbedingt morgens nehmen sollte, damit abends der Körper nicht so aufgeputscht ist. Ich habe dann 5 Wochen 4 Kapseln ( morgen u. abends je 2 ) genommen und noch 1 Kapsel Magnesium dazu. Seit 2 Wochen nehme ich nur noch 3 Kapseln Migravent u. 1 Kapsel Magnesium pro Tag u. das klappt auch. Ich kann mich gar nicht erinnern, dass ich jemals über 3 Wochen am Stück keine Migräne oder Kopfschmerzen hatte. Selbst wenn es nicht ganz so bleibt, ist für mich der Erfolg ein reines Wunder.
        Kann ich Jedem guten Gewissens empfehlen. LG Uli

        Antworten
        • Prophylaxe; heut seit 3 Wochen migränefrei07.02.2012 15:15 Uhr

          Wollte schreiben, dass ich mittags/abends die Kapseln genommen habe...Kommt davon wenn man nicht noch einmal "Quer" liest! Sorry

          Antworten
    • Prophylaxe; heut seit 3 Wochen migränefrei04.08.2012 22:54 Uhr

      Hallo Uli
      Dein Bericht ist sehr spannend. Jetzt habe ich mich ein wenig schlau gemacht über das Migravent. Es gibt Migravent Kapseln und Migravent classic Kapseln. Welches sind nun die "Richtigen"? Ich möchte das nämlich sehr gerne auch ausprobieren, da ich schon seit bald 40 Jahren unter Migräne leide, die mit der Zeit immer häufiger und heftiger auftritt. Vielleicht ist das ja auch für mich eine gute Lösung....... wie gerne wäre ich auch mal wieder eine....., zwei........, drei oder noch mehr Wochen schmerzfrei!!!

      Antworten
      • Prophylaxe; heut seit 3 Wochen migränefrei13.08.2012 14:06 Uhr

        Die 'richtigen' Kapseln sind Migravent (90 Kapseln, im Internet relativ günstig, v.a. bei Pharmeo), und nicht Migravent Classic, das ist etwas anderes. Das Classic ist zwar günstiger, aber Migravent ist die richtige Migräne-Prophylaxe. Ich nehme es seit Ende Mai und es hilft ganz gut - bin nicht komplett migränefrei, aber es ist schon besser geworden.
        LG,
        Elizabeth

        Antworten
    • Prophylaxe; heut seit 3 Wochen migränefrei17.01.2014 11:23 Uhr

      Hallo, ich hatte das Migravent zum Testen bekommen. Insgesamt 3 Schachteln à 90 Stück. Da ich keine Migräne mehr habe, brauche ich es nicht mehr. Hat jemand hier Interesse daran? Es sind 3 Schachteln, 2 davon originalverpackt und 1 ca. 10 Stück raus. Haltbar bis 2/2016. Bei Interesse gerne melden, dann werden wir uns wohl einig.

      Antworten
      • Prophylaxe; heut seit 3 Wochen migränefrei17.01.2014 11:25 Uhr

        Hallo, wegen den Packungen Migravent: Hier meine Mail: Sterntaler68@gmx.de. Falls Interesse besteht.

        Antworten
      • Prophylaxe; heut seit 3 Wochen migränefrei18.03.2014 20:33 Uhr

        guten abend, ich weiß nicht, ob ich alles richtig verstanden habe, aber ich habe interesse an den migravent testpackungen.
        ich nutze zur sicherheit auch die genannte e-mailadresse.
        mit freundlichen grüßen

        karin elke maria spielvogel

        tel. 0531 4 10 15 und 0172 / 54 20008

        Antworten
      • Prophylaxe; heut seit 3 Wochen migränefrei02.12.2015 13:21 Uhr

        Haben Sie das Medikament noch?

        Antworten
  • Prophilaxe07.02.2012 08:38 Uhr

    Hallo,
    eure Antworten tun mir ganz gut. Ich werde alles ausprobieren, auch das Migravent.
    Z. Zt. habe ich einige Entzugserscheinungen von meiner Prophylaxe. Ich lasse zwar diese Antidepressiva "ausschleichen", aber ich habe doch einige Nebenwirkungen. Ich habe das Opripramol mind. 3 Jahre genommen. Jetzt habe ich Schwindel u. leichte Übelkeit. Aber das macht mir nichts. Mein Kopf wird etwas klarer. Die Müdigkeit ist nicht mehr so sehr vorhanden. Im Büro fühle ich mich auch wohler. Ich werde jetzt alles etwas positiver angehen. Meine Migräne kommt ziemlich unregelmäßig, die Abstände sind ein klein wenig größer geworden.
    Liebe Grüße
    Hedi

    Antworten
    • Prophylaxe17.09.2015 17:47 Uhr

      Ich habe opipramol 1/2 Jahr genommen und davon heftigste herz Rhythmus Störungen bekommen. Jeder Arzt der das verschreibt muss darauf hinweisen, dass nach einem halben Jahr ein EKG gemacht werden muss. War bei mir auch der Fall... Aber ich habe es leider überlesen.. Nehme Sie jetzt nicht mehr, habe aber wieder 20 Einnahmetage :-(
      LG

      Antworten
  • Prophilaxe07.02.2012 15:42 Uhr

    .....Danke, liebe Uli,
    werde ich ausprobieren, obwohl Dr. Brand eher Migra3 empfohlen hat, wären mehr B-Vitamine und Magnesium drin.
    Aber man kann ja mal wechseln.
    Werde berichten. LG Lona

    Antworten
    • Prophilaxe07.02.2012 19:17 Uhr

      Migra3 habe ich auch schon genommen. War mir erstens zu umständlich ( dieses anmischen ) u. hat zweitens nicht so die Wirkung gehabt wie Migravent. Aber man muss es ausprobieren. Ich verfolge auch gerade den Produkttest von Migravent ( Ergebnisse werden online von den Teilnehmerinnen bei Weber&Weber ins Netz gestellt). Bin schon ziemlich gespannt, was dabei herauskommt.
      Übrigens das Magnesium ist von diasporal, wollte ich auf alle Fälle noch einmal erwähnen...
      Liebe Grüße
      Uli

      Antworten
      • Prophilaxe08.02.2012 09:21 Uhr

        .....vielen Dank Uli, Dir noch einen schönen Tag und ich drücke Dir die Daumen, das mal was anschlägt, würde ich mir auch so sehr wünschen nach 30 Jahren und unzähligen nutzlosen Versuchen.
        Wie war das, hast Du es auch schon so lange?? LG

        Antworten
        • Prophilaxe09.02.2012 16:31 Uhr

          Hallo Uli, darf ich noch mal fragen in welcher Dosierung Du das Magnesium extra nimmst? LG

          Antworten
          • Prophilaxe09.02.2012 20:56 Uhr

            Ich nehme 1 Kapsel am Tag, sind 150 mg. Am Anfang habe ich 2 Kapseln genommen ,aber das ging nicht . Da hatte ich wirklich extrem Durchfall. Jetzt hat sich das alles eingespielt. Mir geht es immer noch blendend, am Sonntag (wen nichts dazwischen kommt ) sind es jetzt 4 Wochen ohne Kopfschmerzen und ohne Migräne. Ich kan es immer noch nicht glauben!

            Antworten
            • Prophilaxe10.02.2012 14:31 Uhr

              Hallo Uli, danke.
              Ich halte Dir ganz ganz fest die Daumen, berichte mal weiter.!!!!!
              LG Lona

              Antworten
              • Migräne-Prophylaxe12.08.2012 16:55 Uhr

                ...ja hallo, ist hier noch jemand ?
                Hab mich auch eben über Migräne-Prophilaxe schlau gemacht - hab nämlich auch schon seit ca. 35 Jahren mit Migräne zu tun - in den letzten Jahren verstärkt 2 - 3x in der Woche, manchmal 2-4 Tage an einem Stück.
                Also und ab morgen werde ich meine Prophilaxe mit Pestwurz-Kapseln beginnen, ergänzend dazu Magnesiumzitrat.
                Lt. meinen heutigen Internet-Recherchen hat Pestwurz-Extrakt in Kapseln die absolut vergleichbaren Ergebnisse wie die Chemischen "Hammer-produkte". Doch Pestwurz-Extrakt hat diese Nebenwirkungen NICHT !
                Und die Einnahme wird Kur-mässig epfohlen... für ein halbes Jahr.
                Na vielleicht ist dies auch eine interessante Information für jemanden von Euch da draussen im weiten cyber-space...
                LG an alle
                Josy

                Antworten
                • Migräne-Prophylaxe12.08.2012 22:11 Uhr

                  Liebe Josy,
                  ich habe gehört, dass Pestwurz als Prophylaxe gut helfen kann, bei mir passte es leider nicht. Magnesium nehme ich schon, das hilft, aber sei vorsichtig mit Magnesiumcitrat - es verursacht Durchfall! Ich nehme Magnesium 400 von der Firma Orthica. Das ist eine holländische Firma, und man kann die Produkte problemlos über das Internet bestellen, preislich gut (über Vitamineland) und sehr gut verträglich. Kann ich nur empfehlen!
                  Als Prophylaxe hilft auch Migravent gut, enthält Magnesium aber auch als Magnesiumcitrat.
                  Alles Gute,
                  Elizabeth

                  Antworten
                • Migräne-Prophylaxe23.09.2012 08:36 Uhr

                  Hallo Josy,
                  habe mir das Pestwurz und auch Magnesiumcitrat bestellt. Ich bin gespannt drauf. Habe diesen Monat wieder sehr gelitten und dann sucht man ja auch ziemlich intensiv - auch wenn man meint, schon alles ausprobiert zu haben - nach einer Alternative, die einem helfen kann. Vorige Woche war ich mal wieder so verzweifelt, dass ich an einen Versuch mit Botox gedacht habe. Vielleicht probiere ich es mal aus, wenn es denn tatsächlich die Krankenkasse übernehmen wird. Ich werde erst einmal nächste Woche mit Pestwurz/Magnesiumcitrat beginnen. Migra 3 und Migravent habe ich in den letzten Monaten/Jahr ausprobiert, hat leider nicht geholfen.
                  Herzl. Grüße
                  Hedi

                  Antworten
  • Migraene26.09.2012 15:37 Uhr

    An alle leidensgenossen
    Seit 33jahren leide ich an migraene
    Ca 25jahre war es hormonell bedingt da sie genau 2-3 tage vor meinen zyklus aufgetreten sind
    In den wechseljahren habe ich jetzt viel oefter migraene
    Kaum ein medikament hat mir bisher geholfen
    Letzte woche ging ich zu einem neurologen
    Nehme jetzt gleich zu beginn der schmerzen 50mg enantyum und zum erstenmal hat ein medicament gewirkt
    Vorbeugend bin ich an 25mg tryptizol am tag
    Hat jemand erfahrung mit diesen medicamenten?

    Gruesse brigitte

    Antworten
  • Migräne09.02.2014 21:24 Uhr

    Hallo, das ist sehr interessant, was man im Forum findet. HAbe vor 30 Jahren Migräne bekommen, war die letzten 5 JAhre quasi symptomfrei. Seit Januar 2014 plötzlich 3 M-anfälle pro Woche. Bin etwas ratlos. Danke für die Tips mit Migravent, werde das mal testen. für weitere Tipps wäre ich sehr dankbar. liebe Grüße

    Antworten
    • Migräne18.06.2014 15:35 Uhr

      ich leide auch seit meiner Kindheit an erst Kopfschmerzen und dann an Migräne mit Zervikalsyndrom,aber so richtig glaubt es ja keiner,naja egal auch schon sehr viel ausprobiert .Auf jedenfall solltet Ihr wenn Ihr Migravent Classik ausprobiert nicht gleich aufgeben nach einen Monat wenn es nicht funktioniert, Studien haben belegt das es mindestens erst ein halbes Jahr Wirken muss um das die ersten Anzeichen gibt auf Linderung.Aber auch zu erwähnen aus der Studie aus Knigsstein ist Mutterkraut! Elke

      Antworten
  • Migräne20.02.2014 13:27 Uhr

    Hallo,wenn man Migravent testen möchte,wo bekomme ich es ?

    Antworten
  • Profilaxe28.07.2014 19:30 Uhr

    Hi Heidi, probiere doch mal Pestwurzel-Kapseln sind zwar nur online zu bestellen aber sie haben neustens einen sehr hohen Stellenwert in der Profilaxe auch empholen von DKGS. Elke

    Antworten
  • Hedis Frage 02.07.2015 10:43 Uhr

    Liebe Hedi, mit 54 Jahren und Migräne seit der Kindheit: Transformierte Migräne ist eine m.E. sehr passende Beschreibung des chronifizierten Zustands. Am meisten Linderung: Mersch-Buch lesen und auf Dich wirken lassen. Ich vertrage durch die anweisungsgemäße (!) Anwendung von Triptanen und vielen anderen Medi's KEIN einiges Schmerzmittel mehr, keine Beruhigungsmittel usw. (Eine Not-OP nach Unfall wäre eine Katastrophe für mich ... in doppelter Hinsicht, meine ich.) Ich behandele mit einem Mix auf physikalischen Methoden (die HWS und der Atlas MÜSSEN stimmen, s. www.kad-methode.de), dem Cefaly-Gerät und passe sehr beim Essen auf. Denk auch daran: Das Gehirn hat nur 1 Schmerzzentrum. Jeder Schmerz, auch der emotionale, triggert eine Migräne. Schließlich: Ein für mich relativ neuer Gedankengang ist der mit den "Cyp-Enzymen" "Metablolisierungstypen"... genetische Disposition, eine Reihe Leberenzyme nicht bilden zu können und dadurch anders als andere Menschen auf Substanzen und deren Dosierungen zu reagieren. Je nachdem, welcher Metabolisierungstyp Du bist, brauchst Du eine ganz andere Dosis als im Beipackzettel vorgegeben wird. Und lass Dich von den unwissenden "Fachleuten" nicht beschimpfen, wenn Du was anderes verlangst als in deren Leitlinien steht ... die Leidlinien :-/ Mach's gut!

    Antworten
  • Migräne28.10.2015 13:51 Uhr

    Seit 5 Jahre habe ich auch schwäre Kopfschmerzen. Am meistens habe ich Migräne und  fühle mich sehr schlecht, keine Tablette hift. Meinen Arzt hat mich Imitrex (Sumatriptan) empfohlen. ​​Jetzt, jedesmal wenn ich eine Migräne habe nehme ich eine Pille mit einem großen Glas Wasser. In etwa 20 Minuten ​​der Schmerz geht weg.​​ Ich bestelle Sumatriptan online bei www.pharmacy-4u.net. Bin sehr zufrieden. Jetz kann ich ruhig arbeiten, ohne diese quälenden Kopfschmerzen​​.

    Antworten
  • Migravent 21.01.2016 08:55 Uhr

    Hallo Ihr Lieben,
    Wie ist jetzt die richtige Dosierung von migravent? Wie soll man am besten anfangen? Vielen Dank für die Antwort

    Antworten
  • migravent21.01.2016 22:26 Uhr

    Ich bekam die Dosierung 2x2 kapseln.
    Viel Erfolg!!
    Kathrin

    Antworten
  • Migravent31.03.2016 20:46 Uhr

    Hallo, ich leide seit über 20 Jahren an Migräne. Alles schon probiert, nix geholfen seit 2 Monaten nehme ich zur Prophylaxe 2 Kapseln Migravent plus 400 mg Magnesium. Nach zwei Monaten sind meine Migräneanfälle von 32 Tagen in 8 Wochen auf 3 Tage pro Monat mit leichten bis mäßigen Schmerzen verbessert. Allerdings meide ich Kaffee, Schokolade, Tomaten, Käse. Ich habe in dieser Zeit 8 kg zugenommen ohne meine Essensgewohnheiten zu ändern. Woran liegt die extreme Gewichtsabnahme? Und schlimme Blähungen täglich habe ich vom Magnesium. Aber besser als Migräne und Erbrechen. In zwei Monaten nur 1 Schmerztablette benötigt, wo ich sonst 2-4 bei Migräne fast täglich gebraucht hatte.

    Antworten